Einschätzung der wirtschaftlichen Lage

Sartorius im Geschäftsjahr 2015

Sartorius entwickelte sich im Geschäftsjahr 2015 sehr erfolgreich und hat seine zu Jahresanfang kommunizierten Umsatz- und Ertragsziele deutlich übertroffen. Mit der Veräußerung der Sparte Industrial Technologies zu Beginn des Berichtsjahres wurde das Portfolio gemäß der strategischen Planung Sartorius 2020 weiter fokussiert. Ferner wurde das Produktangebot der Sparte Bioprocess Solutions durch den Erwerb der Unternehmen BioOutsource und Cellca im Bereich der Bioprozessentwicklung deutlich ausgebaut.

So stieg der Konzernumsatz mit einem wechselkursbereinigten Plus von 16,0 % stärker als zu Jahresbeginn prognostiziert. Angesichts der dynamischen Umsatzentwicklung übertraf auch die Ergebnismarge gemessen am underlying EBITDA aufgrund von Skaleneffekten den im Januar 2015 prognostizierten Zielwert. Sie stieg im Berichtsjahr auf 23,6 %. Hierin enthalten ist ein positiver Wechselkurseffekt in Höhe von etwa 0,5 Prozentpunkten.

Wesentlicher Wachstumstreiber war erneut die Sparte Bioprocess Solutions, die angesichts der stärker als erwarteten Expansion des weltweiten Biopharmamarktes und zusätzlichen Marktanteilsgewinnen deutlich zweistellig zulegen konnte und damit unsere Erwartungen übertraf. Die Sparte Lab Products & Services entwickelte sich im Berichtsjahr im Rahmen unserer Erwartungen.

Der dynamische Verschuldungsgrad, berechnet als Quotient aus Nettoverschuldung und underlying EBITDA der letzten 12 Monate, belief sich zum 31. Dezember 2015 auf 1,3 nach 1,7 im Vorjahr und entwickelte sich somit wie zu Jahresbeginn erwartet. Der Sartorius Konzern verfügt somit weiterhin über signifikante Finanzierungsspielräume für die Umsetzung seiner Strategie.

Sartorius hat im Berichtsjahr weiter in den Ausbau mehrerer Produktionsstandorte, seine IT-Systeme sowie die Zusammenführung und Erweiterung der Konzernzentrale in Göttingen investiert. Die Investitionsquote lag mit 10,1 % auf dem zu Jahresbeginn prognostizierten Niveau.

Soll-Ist-Vergleich für das Jahr 2015

PrognosePrognosePrognosePrognoseIst
Januar 2015April 2015Juli 2015Oktober 20152015
Sartorius Konzern
Umsatzwachstum1)~4 % – 7 %~6 % – 9 %~12 %~15 %16,0 %
Underlying EBITDA-Marge2)~21,5 %1)~22,0 %1)~22,5 %1)~23,0 %1)23,6 %
Verschuldungsgrad (underlying)< 1,7< 1,7< 1,7< 1,71,3
Capex-Ratio~10 %~10 %~10 %~10 %10,1 %
  
Sartorius Sparten
Sparte Bioprocess Solutions
Umsatzwachstum1)
~5 % – 8 %~8 % – 11 %~15 %~20 %20,9 %
Underlying EBITDA-Marge2)
~24,5 %1)~25,0 %1)~25,5 %1)~26,0 %1)26,5 %
Sparte Lab Products & Services
Umsatzwachstum1)
~2 % – 5 %~2 % – 5 %~5 %~5 %5,0 %
Underlying EBITDA-Marge2)
~15,51)~15,51)~15,5 %1)~15,5 %1)16,0 %
 

1) wechselkursbereinigt

2) um Sondereffekte bereinigt