Vergütungsbericht

1. Grundzüge des Vergütungssystems des Vorstands

Allgemeines

Die Festlegung der Vergütung der Vorstandsmitglieder der Sartorius AG unterliegt der Zuständigkeit des Aufsichtsratsplenums. Die Höhe der Vergütung eines Vorstandsmitglieds richtet sich nach seinem Verantwortungsbereich, seiner persönlichen Leistung, der wirtschaftlichen Lage und der nachhaltigen Entwicklung des Unternehmens. Zudem wird die Üblichkeit der Vergütung unter Berücksichtigung des Vergleichsumfelds und der Vergütungsstruktur, die ansonsten im eigenen und in vergleichbaren Unternehmen gilt, berücksichtigt.

Die Vergütung setzt sich aus erfolgsunabhängigen und erfolgsbezogenen Komponenten zusammen und wird jährlich hinsichtlich ihrer Angemessenheit überprüft. Die erfolgsbezogene Vergütung besteht aus jährlich abzurechnenden Komponenten und Komponenten mit langfristiger Anreizwirkung. Die erfolgsunabhängige Vergütung wird im Jahr der Gewährung ausgezahlt. Die jährlichen und die langfristigen erfolgsbezogenen Komponenten stellen bei 100%iger Zielerreichung grundsätzlich die Hälfte der Gesamtvergütung exklusive der Versorgungszusage und den Nebenleistungen dar.

Erfolgsbezogene Vergütung

Der jährlich abzurechnende Teil der erfolgsbezogenen Vergütung basiert auf den gewichteten Komponenten Umsatz | Auftragseingang, underlying EBITDA und dem dynamischen Verschuldungsgrad. Sie sehen eine Mindestzielerreichung vor und sind abhängig vom Grad der Erreichung des Ziels, das vom Aufsichtsrat bei jedem einzelnen Teilziel festgelegt wird. Jede Komponente sieht eine Obergrenze (Cap) für die Auszahlung vor. Die erfolgsbezogene Vergütung wird nach Feststellung des Jahresabschlusses und damit erst im Folgejahr abgerechnet und ausgezahlt.

Komponenten mit langfristiger Anreizwirkung

Die gewichteten Komponenten mit langfristiger Anreizwirkung beziehen sich zum einen auf die Entwicklung des Konzernjahresüberschusses in einem mehrjährigen Zeitraum, zum anderen auf die Kursentwicklung der Aktien der Sartorius AG. Diese Bestandteile haben eine drei- bzw. mindestens vierjährige Laufzeit und kommen damit nach zwei bzw. frühestens drei Jahren nach Ablauf des Geschäftsjahres der Gewährung zur Auszahlung.

a) Konzernjahresüberschuss

Bemessungsgrundlage ist der Konzernjahresüberschuss nach Minderheiten exklusive Amortisation (Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte aus Unternehmenszusammenschlüssen gem. IFRS 3). Die einem Jahr zugeordnete Zielerreichung basiert auf dem Durchschnitt der mit diesem Jahr beginnenden drei Geschäftsjahre. Zur Glättung der Auszahlungsbeträge erfolgt eine Abschlagszahlung in Höhe von 50 % der Zielerreichung des jeweils ersten Geschäftsjahres. Etwaige Überzahlungen von Abschlägen werden bei Feststehen der Gesamtzielerreichung nach dem dritten Geschäftsjahr mit anderen Vergütungskomponenten verrechnet. Auch diese Komponente sieht eine Obergrenze (Cap) für die Auszahlung vor.

b) Phantom Stock-Plan

Mit der Ausgabe von virtuellen Aktien (Phantom Stocks) werden die Vorstandsmitglieder so gestellt, als ob sie Inhaber einer bestimmten Anzahl von Aktien der Sartorius AG wären, ohne jedoch dividendenberechtigt zu sein. Die Wertentwicklung dieser Phantom Stocks ist an die Kursentwicklung der Sartorius Aktie gekoppelt. Dabei werden sowohl Kursgewinne als auch Kursverluste berücksichtigt. Zu einem späteren Zeitpunkt werden die Phantom Stocks anhand des aktuellen Aktienkurses bewertet und ihr Gegenwert ausbezahlt, sofern die Bedingungen dafür vorliegen. Die Phantom Stocks sind nicht handelbar und beinhalten kein Aktienbezugsrecht.

Der Phantom Stock-Plan sieht im Detail vor, dass das jeweilige Vorstandsmitglied am Anfang eines jeden Jahres Phantom Stocks im Wert eines vereinbarten Geldbetrags zugeschrieben bekommt. Die Auszahlung der Phantom Stocks kann nur als gesamte Jahrestranche und jeweils frühestens nach vier Jahren und spätestens nach acht Jahren verlangt werden.

Ein Auszahlungsanspruch besteht nur, wenn der Aktienkurs zum Zeitpunkt der Auszahlung gegenüber dem Zeitpunkt der Zuteilung der Phantom Stocks eine Mindestwertsteigerung von 7,5 % pro Jahr oder eine bessere Wertentwicklung als der TecDAX als Vergleichsindex erzielt hat. Eine nachträgliche Veränderung der Vergleichsparameter schließt der Phantom Stock-Plan aus.

Die Auszahlung erfolgt maximal zu einem Abrechnungskurs in Höhe des 2,5-fachen Aktienkurses zum Zeitpunkt der Zuschreibung der Phantom Stocks (Cap), jeweils bezogen auf die einzelne Jahrestranche.

Maßgeblich für die Zuteilung der Phantom Stocks sowie für deren spätere Auszahlung ist der Mittelwert der durchschnittlichen Aktienkurse beider Aktien-gattungen der Sartorius AG in der Schlussauktion des XETRA-Handels an der Frankfurter Wertpapierbörse der letzten 20 Börsenhandelstage des Vorjahres bzw. vor dem Zeitpunkt des Auszahlungsbegehrens. Dies dient dem Ausgleich kurzfristiger Kursschwankungen.

Es besteht eine Ausübungssperre von jeweils vier Wochen vor der voraussichtlichen Bekanntgabe von Quartalsergebnissen und der vorläufigen Jahresergebnisse sowie von 20 Börsenhandelstagen nach tatsächlich erfolgter Veröffentlichung von Quartalsergebnissen und der vorläufigen Jahresergebnisse. Mit den hierdurch eingegrenzten Auszahlungsfenstern soll eine Begünstigung der Vorstandsmitglieder durch Insiderwissen ausgeschlossen werden.

Versorgungszusagen

Die Mitglieder des Vorstands erhalten grundsätzlich leistungsorientierte Versorgungszusagen bei der ersten Wiederbestellung. Diese sehen neben einer Basis-absicherung einen Eigenbeitrag des Vorstandsmitglieds aus variablen Bezügen und einen Bonusbeitrag der Gesellschaft in gleicher Höhe vor. Die Versorgungs-leistung kann je nach Wahlrecht des Vorstands-mitglieds in Form von Ruhegeld als Rente oder Einmalzahlung für die Fälle Alter und Invalidität sowie in Form von Hinterbliebenengeld für Witwen und Waisen gewährt werden.

Für ein Vorstandsmitglied besteht darüber hinaus aus einer älteren Versorgungszusage zusätzlich eine leistungsorientierte Versorgungsleistung in Abhängigkeit vom Gehalt eines Bundesbeamten der Besoldungsgruppe 10 der Besoldungsordnung B des Bundesbesoldungsgesetzes. Die Versorgungsleistung wird in Form von Ruhegeld für die Fälle Alter und Invalidität sowie in Form von Hinterbliebenengeld für Witwen und Waisen gewährt.

Für alle Versorgungszusagen ist die Vollendung des 65. Lebensjahres als reguläre Altersgrenze vorgesehen.

Sonstige Vergütungskomponenten

Das Vergütungssystem sieht vor, dass der Aufsichtsrat bei außerordentlichen Leistungen eines Vorstandsmitglieds eine Sondervergütung nach billigem Ermessen gewähren kann.

Vorzeitige Beendigung der Vorstandstätigkeit

Für den Fall der vorzeitigen Beendigung der Vorstandstätigkeit sehen die Anstellungsverträge ein Abfindungs-Cap in Höhe von maximal zwei Jahresgehältern vor.

Nebenleistungen

Über die genannten Vergütungsbestandteile hinaus wird den Mitgliedern des Vorstands als Nebenleistung jeweils ein Kraftfahrzeug zur Verfügung gestellt, Kosten von Dienstreisen erstattet, eine Unfallversicherung und eine D&O-Versicherung abgeschlossen. Die D&O-Versicherung sieht einen Selbstbehalt in der gesetzlichen Höhe vor.

Aktienvergütung

In der Regel ist keine Übertragung von Aktien der Sartorius AG als Vergütungsbestandteil vorgesehen. Als Ausnahme hiervon wurde Herrn Dr. Kreuzburg im Dezember 2014 im Zusammenhang mit der dritten Verlängerung seiner Bestellung als Mitglied und Vorsitzendem des Vorstands eine Aktienvergütung mit spezifischen Erdienungsbedingungen zugesagt; vgl. dazu unten Ziff. 3.

2. Vergütung des Vorstands im Geschäftsjahr

Die Gesamtbezüge für die aktive Vorstandstätigkeit aller Vorstandsmitglieder zusammen beliefen sich im Jahr 2015 insgesamt auf 3.222 T€ nach 7.767 T€ im Vorjahr. Davon entfielen 1.525 T€ auf die erfolgsunabhängige Vergütung (2014: 1.424 T€) und 1.697 T€ (2014: 6.343 T€) auf die erfolgsbezogene Vergütung sowie auf Komponenten mit langfristiger Anreizwirkung. Hierbei ist in den Vorjahreswerten die Herrn Dr. Kreuzburg im Dezember 2014 zugesagte und im Berichtsjahr ausgeübte Aktienübertragung enthalten, siehe dazu die Erläuterung unter Ziff. 3. Darüber hinaus wurde im Rahmen der bestehenden Versorgungszusagen für die Vorstandsmitglieder ein Dienstzeitaufwand in Höhe von insgesamt 364 T€ nach 503 T€ im Vorjahr aufwandswirksam erfasst.

Gesamtbezüge des Vorstands gemäß § 314 Abs. 1 Nr. 6 HGB

Vorstand (gesamt) Dr. Joachim Kreuzburg Jörg Pfirrmann Reinhard Vogt
in T€ 2015 2014 2015 2014 2015 2014 2015 2014
Festvergütung 1.476 1.375 726 675 310 290 440 410
Nebenleistungen1) 49 49 15 18 15 15 19 16
Erfolgsunabhängige
Vergütung
1.525 1.424 741 693 325 305 459 426
Erfolgsbezogene Vergütung
(1 Jahr)2)
886 759 436 373 186 160 264 226
Komponenten mitlangfristiger Anreizwirkung
Konzernjahresüberschuss
(3 Jahre)3)
443 289 218 141 93 62 132 86
Phantom Stock-Plan
(4 – 8Jahre)4)
369 345 182 169 78 73 110 103
Aktiengewährung4) 0 4.950 0 4.950 0 0 0 0
1.697 6.343 835 5.633 357 295 506 415
Gesamtbezüge 3.222 7.767 1.576 6.326 682 600 965 841

1) Die Beiträge zur D&O-Versicherung in Höhe von insgesamt 171T€ (Vorjahr: 263T€) sind nicht enthalten, da sie sich auf die Organmitglieder aller Gesellschaften des Sartorius. Konzerns beziehen und eine Zuordnung auf einzelne Versicherte nicht erfolgt.

2) Wert entsprechend tatsächlicher Zielerreichung

3) Wert entsprechend tatsächlicher Zielerreichung des Plans, der im Geschäftsjahr endete, d. h. für 2015: Konzernjahresüberschuss 2013– 2015 (Vorjahr: Konzernjahresüberschuss 2012– 2014)

4) Bei der Aktiengewährung im Geschäftsjahr 2014 leitet sich der angegebene Wert aus der Anzahl der gewährten Aktien (25.000 Stammaktien und 25.000 Vorzugsaktien) und deren Börsenschlusskurs am Gewährungstag 16. Dezember 2014 (100,00 Euro bzw. 98,00 Euro) ab. Aufgrund der Gestaltung sind erwartete Dividenden nicht in der Bewertung zu berücksichtigen.

Im Rahmen der auf dem Konzernjahresüberschuss dreier aufeinander folgender Geschäftsjahre basierenden Vergütungskomponente erhält jedes Vorstandsmitglied nach dem ersten Geschäftsjahr eine Abschlagszahlung in Höhe von 50 % der Zielerreichung dieses Geschäftsjahres. Bei Feststehen der Gesamtzielerreichung nach dem dritten Geschäftsjahr erfolgt dann die abschließende Auszahlung unter Anrechnung der jeweiligen Abschlagszahlung. Die Höhe der insgesamt ausgezahlten Abschläge stellt sich zum Ende des Berichtsjahres wie folgt dar:

2015
in T€
2014
in T€
Stand zum 01.01. des Geschäftsjahres302306
verrechnete Abschläge–156–150
gezahlte Abschläge165146
Stand zum 31.12. des Geschäftsjahres311302

3. Angaben zu anteilsbasierter Vergütung

Bei den Vergütungskomponenten mit langfristiger Anreizwirkung ist der Phantom-Stock-Plan grundsätzlich als anteilsbasierte Vergütung einzustufen, ebenso die Herrn Dr. Kreuzburg im Dezember 2014 im Zusammenhang mit der dritten Verlängerung seiner Bestellung als Mitglied und Vorsitzendem des Vorstands zugesagte Aktienvergütung, die im Folgenden näher spezifiziert wird:

Die dritte Amtszeit von Herrn Dr. Kreuzburg als Mitglied und Vorsitzender des Vorstands der Gesellschaft lief am 10. November 2015 ab. Mit Beschluss des Aufsichtsrats vom 16. Dezember 2014 wurde Herr Dr. Kreuzburg für die Zeit vom 11. November 2015 bis 10. November 2020 erneut zum Mitglied und Vorsitzenden des Vorstands der Gesellschaft bestellt. Der ab dem 11. November 2015 geltende Anstellungsvertrag sieht als ergänzende Vergütungskomponente vor, Herrn Dr. Kreuzburg 25.000 Stammaktien und 25.000 Vorzugsaktien der Gesellschaft zu übertragen. Diese Aktien wurden ihm am 18. Dezember 2015 übertragen, sie gelten daher als 2015 zugeflossen. Die übertragenen Aktien unterliegen einer Haltefrist, die am 10. November 2019 endet. Sollte Herr Dr. Kreuzburg vor dem 11. November 2017 das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, so muss Herr Dr. Kreuzburg sämtliche Aktien zurückübertragen; verlässt Herr Dr. Kreuzburg das Unternehmen nach dem 11. November 2017 und vor dem 11. November 2019 auf eigenen Wunsch, so muss Herr Dr. Kreuzburg die Hälfte der übertragenen Aktien zurückübertragen.

Der auf diese Aktiengewährung entfallende Betrag ist seit dem 16. Dezember 2014 über den zu erfüllenden Erdienungszeitraum ergebniswirksam als Personalaufwand zu verteilen. Im Geschäftsjahr 2015 wurde entsprechend ein Betrag in Höhe von 1.356 T€ als Personalaufwand aus Aktiengewährung erfasst.

Der ergebniswirksam erfasste Personalaufwand im Zusammenhang mit aktienbasierten Vergütungen stellt sich zusammengefasst wie folgt dar:

2015
in T€
2014
in T€
Vorstand (gesamt)3.098617
Phantom Stocks1.742561
Aktiengewährung1.35656
Dr. Joachim Kreuzburg2.212330
Phantom Stocks856274
Aktiengewährung1.35656
Jörg Pfirrmann367121
Phantom Stocks367121
Aktiengewährung00
Reinhard Vogt519166
Phantom Stocks519166
Aktiengewährung00

Angabe zu Phantom Stocks

Anzahl Phantom Stocks Zuteilungs-
kurs
in €
Zeitwert bei Gewährung auf
den 01.01. des jeweiligen Jahres T€
Zeitwert
zum Jahres-abschluss 31.12.2014
T€
Zeitwert
zum Jahresab-schluss 31.12.2015
T€
Ausgezahlt im Geschäfts-
jahr 2015
T€
Wertver-änderung im
Geschäfts-
jahr 2015
in T€
Status
Dr. Joachim Kreuzburg
Tranche Geschäftsjahr 2011 5.165 26,62 138 344 0 344 0 ausgezahlt in 2015
Tranche Geschäftsjahr 2012 4.416 33,12 146 365 365 0 0 nicht ausübbar
Tranche Geschäftsjahr 2013 2.289 69,36 159 224 397 0 173 nicht ausübbar
Tranche Geschäftsjahr 2014 2.008 84,03 169 193 422 0 229 nicht ausübbar
Summe Tranchen Vorjahre 13.878 612 1.126 1.184 344 402
Tranche Geschäftsjahr 2015 1.840 98,78 182 0 454 0 272 nicht ausübbar
Summe Tranchen Gesamt 15.718 794 1.126 1.638 344 674
 
Jörg Pfirrmann
Tranche Geschäftsjahr 2011 2.348 26,62 63 156 0 156 0 ausgezahlt in 2015
Tranche Geschäftsjahr 2012 1.937 33,12 64 160 160 0 0 nicht ausübbar
Tranche Geschäftsjahr 2013 990 69,36 69 97 172 0 75 nicht ausübbar
Tranche Geschäftsjahr 2014 863 84,03 73 83 181 0 98 nicht ausübbar
Summe Tranchen Vorjahre 6.138 269 496 513 156 173
Tranche Geschäftsjahr 2015 785 98,78 78 0 194 0 116 nicht ausübbar
Summe Tranchen Gesamt 6.923 347 496 707 156 289
 
Reinhard Vogt
Tranche Geschäftsjahr 2011 3.193 26,62 85 212 0 212 0 ausgezahlt in 2015
Tranche Geschäftsjahr 2012 2.699 33,12 90 223 223 0 0 nicht ausübbar
Tranche Geschäftsjahr 2013 1.397 69,36 97 137 242 0 105 nicht ausübbar
Tranche Geschäftsjahr 2014 1.220 84,03 103 117 256 0 139 nicht ausübbar
Summe Tranchen Vorjahre 8.509 375 689 721 212 244
Tranche Geschäftsjahr 2015 1.114 98,78 110 0 275 0 165 nicht ausübbar
Summe Tranchen Gesamt 9.623 485 689 996 212 409

4. Versorgungszusagen

Der Vorstandsversorgungsplan sieht für Herrn Dr. Kreuzburg eine Alters- und Invalidenrente und für die Herren Pfirrmann und Vogt eine Altersrente vor. Hierzu wird für das Vorstandsmitglied jährlich ein Versorgungsbeitrag in Höhe eines Prozentsatzes des versorgungsfähigen Einkommens sowie der versorgungsfähigen Tantieme in eine Rückdeckungsversicherung eingezahlt. Der Versorgungsbeitrag beträgt für Herrn Dr. Kreuzburg 10 %, für Herrn Pfirrmann und Herrn Vogt jeweils 14 % des versorgungsfähigen Einkommens, welches der Festvergütung entspricht.

Sofern das Vorstandsmitglied einen Eigenbeitrag aus Entgeltumwandlung an die Rückdeckungsversicherung erbringt, leistet Sartorius zum jeweiligen Stichtageinen entsprechenden zusätzlichen Versorgungsbeitrag für Herrn Dr. Kreuzburg in Höhe von 5 %, für Herrn Pfirrmann und Herrn Vogt jeweils in Höhe von 7 % der versorgungsfähigen Tantieme, die sich aus der einjährigen variablen Vergütung und der sich auf den Konzernjahresüberschuss beziehenden mehrjährigen Vergütung zusammensetzt. Die Höhe der späteren Versorgungsleistung von Sartorius an das Vorstandsmitglied und seine Hinterbliebenen richtet sich nach der bis zur Fälligkeit erreichten Ablaufleistung der Versicherung einschließlich der von ihr erzielten Überschussanteile. An der Rückdeckungsversicherung selbst erwirbt das Vorstandsmitglied keine Rechte, diese stehen jederzeit alleine Sartorius zu.

Eine Herrn Dr. Kreuzburg bereits früher zugesagte Versorgungsvereinbarung sieht darüber hinaus ein monatliches Ruhegeld in Höhe von 70 % des Grundgehaltes eines Bundesbeamten der Besoldungsgruppe 10 der Besoldungsordnung B des Bundesbesoldungsgesetzes in dessen jeweiliger Fassung vor. Mit jedem vollen Dienstjahr werden 5 % des vollen Ruhegehaltes erdient, bis nach 20 Jahren das volle Ruhegeld erreicht ist. Die Regelungen zur Hinterbliebenenversorgung sehen grundsätzlich ein Witwengeld in Höhe von 60 % sowie Waisengeld für jedes Kind von 20 % des Ruhegeldes vor.

Das voraussichtliche Ruhegehalt, der Barwert der Pensionsverpflichtungen sowie der Dienstzeitaufwand ergeben sich aus der nachstehenden Übersicht:

Voraussichtliches
Ruhegehalt
Barwert der Pensionsverpflichtung (IFRS)Dienstzeitaufwand (IFRS)
in T€p. a.31.12.201531.12.201420152014
Dr. Joachim Kreuzburg2252.1432.091234174
Jörg Pfirrmann972932215953
Reinhard Vogt3135126871276
3532.7872.580364503

5. Angaben gemäß den Anforderungen des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK)

In der nachfolgenden Tabelle werden gemäß den Anforderungen des DCGK in Ziffer 4.2.5 vom Juni 2014 die für das Jahr 2015 gewährten Zuwendungen ein-schließlich der Nebenleistungen und inklusive der erreichbaren Maximal- und Minimalvergütung bei variablen Vergütungskomponenten dargestellt:

Dr. Joachim Kreuzburg Jörg Pfirrmann Reinhard Vogt
Gewährte Zuwendungen
in T€
2015 (min) 2015 (max) 2015 2014 2015 (min) 2015 (max) 2015 2014 2015 (min) 2015 (max) 2015 2014
Festvergütung 726 726 726 675 310 310 310 290 440 440 440 410
Nebenleistungen1) 15 15 15 18 15 15 15 15 19 19 19 16
Erfolgsunabhängige
Vergütung
741 741 741 693 325 325 325 305 459 459 459 426
Erfolgsbezogene Vergütung
(1 Jahr)1)
0 436 363 338 0 186 155 145 0 264 220 205
Komponenten mit langfristiger Anreizwirkung
Konzernjahresüberschuss
2015 (2015 – 2017)1)
0 218 182   0 93 78   0 132 110  
Konzernjahresüberschuss
2014 (2014 – 2016)1)
  169     73 103
Phantom Stock-Plan 2015
(Haltefrist 2015 – 2018)2)
0 454 182   0 194 78   0 275 110  
Phantom Stock-Plan 2014
(Haltefrist 2014 – 2017)2)
  169     73 103
Aktiengewährung2) 0 0 0 4.950 0 0 0 0 0 0 0 0
  741 1.848 1.468 6.318 325 798 636 595 459 1.130 899 836
Versorgungsaufwand 234 234 234 174 59 59 59 53 71 71 71 276
Gesamtvergütung 975 2.082 1.702 6.492 384 857 695 648 530 1.201 970 1.112

1) Wert bei 100 % Zielerreichung

2) Wert zum Gewährungszeitpunkt

Die Zuflüsse der verschiedenen Vergütungskomponenten im Berichtsjahr ergeben sich aus der folgenden Tabelle:

Dr. Joachim Kreuzburg Jörg Pfirrmann Reinhard Vogt
Zufluss für das Berichtsjahr
in T€
2015 2014 2015 2014 2015 2014
Festvergütung 726 675 310 290 440 410
Nebenleistungen1) 15 18 15 15 19 16
Erfolgsunabhängige
Vergütung
741 693 325 305 459 426
Erfolgsbezogene Vergütung
(1 Jahr)1)
436 373 186 160 264 226
Komponenten mit langfristiger
Anreizwirkung
Konzernjahresüberschuss
(2013 – 2015)1)
170 74 104
Konzernjahresüberschuss
(2012 – 2014)1)
141 62 86
Phantom Stock-Plan 20112) 344 156 212
Phantom Stock-Plan 20102) 344 132 187
Aktiengewährung 4.888 0 0 0 0 0
6.579 1.551 741 659 1.039 925
Versorgungsaufwand 234 174 59 53 71 276
Gesamtbezüge 6.813 1.725 800 712 1.110 1.201

1) Wert entsprechend tatsächlicher Zielerreichung

2) Auszahlung im Geschäftsjahr

6. Grundzüge des Vergütungssystems des Aufsichtsrats

Die Vergütung der Aufsichtsratsmitglieder ist in der Satzung der Sartorius AG festgelegt und beinhaltet eine Festvergütung, Sitzungsgeld und Auslagenersatz. Die Übernahme des Vorsitzes und des stellvertretenden Vorsitzes im Aufsichtsrat werden durch eine höhere Festvergütung berücksichtigt.

Die Mitgliedschaft und der Vorsitz in Ausschüssen des Aufsichtsrats, mit Ausnahme des Nominierungsausschusses sowie des Ausschusses gemäß § 27 Abs. 3 Mitbestimmungsgesetz, werden mit zusätzlichen jährlichen Festbeträgen, Sitzungsgeld und Auslagenersatz vergütet.

7. Bezüge der Aufsichtsratsmitglieder

2015
in T€
2014
in T€
Gesamtbezüge des Aufsichtsrats
Gesamtvergütung960926
Erfolgsunabhängige Vergütung600600
Vergütung für Ausschusstätigkeit8080
Sitzungsgeld169154
Vergütung für persönlich erbrachte
Leistungen
180
Gesamtbezüge für den Sartorius
Stedim Biotech Teilkonzern
9392
Vergütung von der Sartorius Stedim
Biotech GmbH, Göttingen
3938
Vergütung von der Sartorius
Stedim Biotech S.A., Aubagne
5454


2015
in T€
2014
in T€
Prof. Dr. Dres. h.c. Arnold Picot
(Vorsitzender)
Gesamtvergütung261265
Erfolgsunabhängige Vergütung120120
Vergütung für Ausschusstätigkeit2424
Sitzungsgeld2429
Gesamtbezüge für den Sartorius
Stedim Biotech Teilkonzern
9392
Vergütung von der Sartorius Stedim
Biotech GmbH, Göttingen
3938
Vergütung von der Sartorius
Stedim Biotech S.A., Aubagne
5454


2015
in T€
2014
in T€
Dr. Dirk Basting
Gesamtvergütung4946
Erfolgsunabhängige Vergütung4040
Sitzungsgeld96


2015
in T€
2014
in T€
Annette Becker1)
Gesamtvergütung4946
Erfolgsunabhängige Vergütung4040
Sitzungsgeld96


2015
in T€
2014
in T€
Uwe Bretthauer1)
Gesamtvergütung7982
Erfolgsunabhängige Vergütung4040
Vergütung für Ausschusstätigkeit1616
Sitzungsgeld2326


2015
in T€
2014
in T€
Michael Dohrmann1)
Gesamtvergütung4946
Erfolgsunabhängige Vergütung4040
Sitzungsgeld96


2015
in T€
2014
in T€
Dr. Lothar Kappich
Gesamtvergütung4946
Erfolgsunabhängige Vergütung4040
Sitzungsgeld96


2015
in T€
2014
in T€
Petra Kirchhoff
Gesamtvergütung4946
Erfolgsunabhängige Vergütung4040
Sitzungsgeld96


2015
in T€
2014
in T€
Karoline Kleinschmidt1)
Gesamtvergütung4945
Erfolgsunabhängige Vergütung4040
Sitzungsgeld95


2015
in T€
2014
in T€
Prof. Dr. Gerd Krieger
Gesamtvergütung8466
Erfolgsunabhängige Vergütung4040
Vergütung für Ausschusstätigkeit88
Sitzungsgeld1818
Vergütung für persönlich erbrachte Leistungen2)180


2015
in T€
2014
in T€
Prof. Dr. Thomas Scheper
Gesamtvergütung4946
Erfolgsunabhängige Vergütung4040
Sitzungsgeld96


2015
in T€
2014
in T€
Prof. Dr. Klaus Trützschler
Gesamtvergütung7368
Erfolgsunabhängige Vergütung4040
Vergütung für Ausschusstätigkeit1616
Sitzungsgeld1712


2015
in T€
2014
in T€
Manfred Zaffke1) (ab 1. März 2014)
(Stellvertretender Vorsitzender)
Gesamtvergütung120103
Erfolgsunabhängige Vergütung8067
Vergütung für Ausschusstätigkeit1613
Sitzungsgeld2423


2015
in T€
2014
in T€
Gerd-Uwe Boguslawski1)
(bis 28.02.2014)
Gesamtvergütung021
Erfolgsunabhängige Vergütung013
Vergütung für Ausschusstätigkeit03
Sitzungsgeld05

1) Die Arbeitnehmervertreter haben erklärt, ihre Vergütungen nach den Richtlinien des Deutschen Gewerkschaftsbundes an die Hans-Böckler-Stiftung abzuführen

2) Vergütung für die Anwaltskanzlei Hengeler Mueller, deren Partner Prof. Dr. Gerd Krieger ist.

Über die Aufsichtsratsvergütung hinaus erhalten die Arbeitnehmervertreter, die Arbeitnehmer im Sartorius-Konzern sind, Entgeltleistungen, die nicht im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit für den Aufsichtsrat stehen.

8. Bezüge ehemaliger Geschäftsführer

2015
in T€
2014
in T€
Bezüge ehemaliger Geschäftsführer
Bezüge früherer Geschäftsführer und
Mitglieder des Vorstands und deren
Hinterbliebenen
487405
Pensionsverpflichtungen gegenüber
früheren Geschäftsführern und
Mitgliedern des Vorstands und deren
Hinterbliebenen
9.6899.229

Über die vorstehenden Angaben hinausgehende, gemäß §§ 289 Abs. 4, 315 Abs. 4 HGB anzugebende Umstände liegen nicht vor oder sind nicht bekannt.