Die Sartorius Aktien

Anhaltende und hohe Volatilität an den Aktienmärkten

Nachdem sich die internationalen Börsen im Jahr 2017 vergleichsweise kontinuierlich entwickelt und Zuwächse verzeichnet hatten, war das Berichtsjahr durch erhebliche Schwankungen und rückläufige Kurse gekennzeichnet. Politische Unsicherheiten, internationale Handelskonflikte und die Zinswende in den USA sorgten für hohe Volatilität, so auch im deutschen Leitindex. Während der DAX noch im Januar ein Allzeithoch von über 13.500 Punkten erreichte, korrigierte er im Jahresverlauf deutlich und beendete das Börsenjahr 2018 bei 10.559 Punkten mit einem Minus von 18,3 %. Der MDAX sowie der Technologiewerteindex TecDAX, denen auch die Sartorius Vorzugsaktien angehören, verbuchten einen Rückgang von 17,6 % beziehungsweise 4,3%. Der für die Biotechbranche einschlägige Index NASDAQ Biotechnology erzielte ein Minus von 9,3 %.

Sartorius Aktien steigen deutlich; Aufnahme in den MDAX

Die Kursentwicklung der beiden Aktiengattungen der Sartorius AG verlief trotz des volatilen Börsenumfelds positiv. Einflussfaktoren waren unter anderem die erstmalige Kommunikation der mittelfristigen Finanzziele bis 2025, eine über den Erwartungen liegende Geschäftsperformance zum Halbjahr sowie die Aufnahme der Vorzugsaktie in verschiedene Indizes. Die Vorzugsaktie beendete das Börsenjahr 2018 mit einem Schlusskurs von 108,9 €, ein Plus von 36,9 %. Die Stammaktie schloss rund 27,3 % höher bei 96,0 €.

Die Vorzugsaktie, die seit 2012 im TecDax notiert, wurde im Rahmen der Neugestaltung der deutschen Indexstruktur von der Deutschen Börse im September 2018 zusätzlich in den MDAX aufgenommen. Zum Jahresende lagen die Anteilsscheine im MDAX auf Platz 15 nach Marktkapitalisierung und Platz 32 nach Handelsvolumen. Im TecDAX belegten sie zum Jahresende die Plätze 8 nach Marktkapitalisierung (Vorjahr: Platz 8) und 13 bezogen auf das Handelsvolumen (Vorjahr: Platz 14). Seit Mai 2018 sind die Anteilsscheine darüber hinaus Teil des MSCI Germany Index.

Aktiendaten

ISIN DE0007165607 (Stammaktie)
DE0007165631 (Vorzugsaktie)
Designated Sponsor Oddo Seydler Bank AG | M.M.Warburg & Co. (AG & Co.) KGaA
Marktsegment Prime Standard
Indizes MDAX | TecDAX | HDAX | CDAX | MSCI World | MSCI Europe | MSCI Germany | STOXX Europe 600
Handelsplätze Xetra | Frankfurt | Hannover | Düsseldorf | München | Berlin | Hamburg | Bremen | Stuttgart
Aktienanzahl 74.880.000 nennwertlose Stückaktien mit einem rechnerischen Nennwert von je 1,00 € pro Aktie
davon 37.440.000 Stammaktien
37.440.000 Vorzugsaktien
davon ausstehende Aktien 34.212.224 Stammaktien
34.176.068 Vorzugsaktien

Aktienumsatz und Kursentwicklung

2018 2017 Veränderung in %
Vorzugsaktie in € (Jahresschlusskurse Xetra) 108,90 79,54 36,9
Stammaktie in € (Jahresschlusskurse Xetra) 96,00 75,42 27,3
Marktkapitalisierung in Mio. €1) 7.006,1 5.298,7 32,2
Durchschnittl. Tagesumsatz Vorzugsaktie in Stück 107.761 82.434 30,7
Durchschnittl. Tagesumsatz Stammaktie in Stück 2.153 1.605 34,1
Handelsvolumen Vorzugsaktie in Mio. € 3.571,1 1.655,0 115,8
Handelsvolumen Stammaktie in Mio. € 61,3 30,0 104,3
Handelsvolumen Summe in Mio. € 3.632,4 1.685,0 115,6
TecDAX (Jahresschlusskurse XETRA) 1.960,7 2.529,0 –22,5
MDAX (Jahresschlusskurs XETRA)  21.588,0 26.200,7 –17,6
DAX (Jahresschlusskurse XETRA) 10.559,0 12.917,6 –18,3

1) ohne eigene Aktien

Quellen: Bloomberg, Deutsche Börse AG

Entwicklung der Sartorius Aktien1) in €

01. Januar 2014 bis 31. Dezember 2018

1) Kurse der Sartorius Aktien vom 01.01.2014 bis 13.06.2016 angepasst nach Aktiensplit

Sartorius Aktien im Vergleich zum DAX, MDAX, TecDAX und NASDAQ Biotechnology Index (indexiert)

01. Januar 2018 bis 31. Dezember 2018

Marktkapitalisierung und Handelsvolumen

Die Marktkapitalisierung der Sartorius AG basierend auf den ausstehenden Stamm- und Vorzugsaktien erhöhte sich im Berichtsjahr um rund 32 % und belief sich zum 31. Dezember 2018 auf 7,0 Mrd. €, nach 5,3 Mrd. € im Vorjahr.

Die Anzahl der durchschnittlich täglich an der Frankfurter Wertpapierbörse (Xetra und Parkett) gehandelten Vorzugsaktien erhöhte sich im Berichtsjahr von 82.434 auf 107.761 Aktien. Noch stärker stieg im Berichtsjahr das Handelsvolumen in Euro, das 3,6 Mrd. € nach 1,7 Mrd. € im Vorjahr erreichte.

Aufgrund des geringen Streubesitzes wird die Stammaktie nur in eingeschränktem Umfang gehandelt. So belief sich die im Durchschnitt täglich gehandelte Anzahl auf 2.153 Aktien gegenüber 1.605 im Vorjahr. Das entsprechende Handelsvolumen lag bei rund 61,3 Mio. € (Vorjahr: 30,0 Mio. €).

Investor Relations

Die Investor Relations-Aktivitäten von Sartorius haben zum Ziel, die gegenwärtige und künftige Entwicklung des Unternehmens für seine Interessengruppen transparent zu machen. Daher steht Sartorius im kontinuierlichen und offenen Austausch mit Anteilseignern, potenziellen Investoren und Finanzanalysten.

Neben der Quartals-, Halbjahres- und Jahresberichterstattung informierten wir den Kapitalmarkt und die interessierte Öffentlichkeit im Rahmen von vierteljährlichen Telefonkonferenzen und regelmäßigen Pressemitteilungen über die aktuelle Geschäftsentwicklung und andere wesentliche Ereignisse des Unternehmens. Darüber hinaus standen die Konzernleitung und das IR-Team den Kapitalmarktteilnehmern an unseren Standorten in Göttingen und Aubagne für Gespräche und Betriebsbesichtigungen zur Verfügung und nahmen an Konferenzen und Roadshows an verschiedenen Finanzplätzen teil. Im Februar 2018 führten wir außerdem in unserer Konzernzentrale einen Kapitalmarkttag durch, in dessen Mittelpunkt die Diskussion der mittelfristigen Finanzziele bis 2025 stand. Für seine Finanzmarktkommunikation wurde Sartorius vom Manager Magazin und der HHL Leipzig Graduate School of Management im September 2018 mit einem Investors‘ Darling-Preis für den dritten Platz im TecDAX ausgezeichnet. Ebenfalls für den dritten Platz im Technologiewerteindex erhielt das IR-Team den Deutschen Investor Relations Preis, den der Branchenverband DIRK jährlich basierend auf den Ergebnissen einer Umfrage unter Kapitalmarktteilnehmern vergibt.

Sämtliche Informationen und Publikationen über den Sartorius Konzern und seine Aktien sind im Internet auf www.sartorius.com verfügbar.

Analysten

Eine Grundlage für die Aktienanlage privater und institutioneller Investoren sind die Einschätzungen und Empfehlungen von Finanzanalysten. Im Berichtsjahr stand das Unternehmen mit insgesamt 17 Instituten im kontinuierlichen Dialog.

Research Coverage

Datum Institut Kursziel in € Empfehlung
31.01.2019 Commerzbank 133,00 Halten
30.01.2019 Kepler Cheuvreux 107,00 Verkaufen
30.01.2019 M.M. Warburg 145,00 Kaufen
30.01.2019 Metzler 128,00 Halten
30.01.2019 Janney 140,00 Halten
29.01.2019 Mainfirst 140,00 Kaufen
29.01.2019 Berenberg 110,00 Halten
29.01.2019 UBS 142,00 Kaufen
24.10.2018 AlphaValue 118,00 Verkaufen
24.10.2018 DZ Bank 92,00 Verkaufen
24.10.2018 Hauck & Aufhäuser 105,00 Halten
24.10.2018 LBBW 120,00 Halten
23.10.2018 Deutsche Bank 115,00 Halten
18.10.2018 HSBC 99,00 Verkaufen
27.07.2018 Oddo BHF 109,00 Verkaufen
26.07.2018 EQUI.TS 125,00 Halten
26.07.2018 Nord LB 80,00 Verkaufen

Dividende

Sartorius verfolgt das Ziel, seine Aktionäre angemessen am Erfolg des Unternehmens zu beteiligen; dementsprechend sind die Dividenden in den vergangenen Jahren kontinuierlich erhöht worden. Unsere Dividendenpolitik sieht dabei grundsätzlich vor, einen etwa stabilen Anteil des maßgeblichen Jahresüberschusses (Definition siehe Seite 36) an unsere Aktionäre auszuschütten.

Aufsichtsrat und Vorstand werden auf der Hauptversammlung am 28. März 2019 für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende in Höhe von 0,62 € je Vorzugsaktie und 0,61 € je Stammaktie vorschlagen.

Bei Annahme des Vorschlags würde sich die Dividende das neunte Jahr in Folge erhöhen und die Ausschüttungssumme deutlich um 21,8 % von 34,5 Mio. € im Vorjahr auf 42,1 Mio. € steigen. Die entsprechende Ausschüttungsquote läge auf dem Vorjahresniveau von 24,0 %. Bezogen auf den Jahresendkurs 2018 ergäbe sich daraus für die Sartorius Stammaktie eine Dividendenrendite von 0,6 % (Vorjahr: 0,7 %) bzw. für die Vorzugsaktie von 0,6 % (Vorjahr: 0,6 %). Die Aktien, die sich im Eigenbesitz des Unternehmens befinden, sind nicht dividendenberechtigt.

Aktionärsstruktur

Das gezeichnete Kapital der Sartorius AG setzt sich aus jeweils 37.440.000 Stamm- und Vorzugsaktien mit einem rechnerischen Nennwert von 1 € je Aktie zusammen. Die Stammaktien befinden sich zu gut 50 % im Familienbesitz und werden von einem Testamentsvollstrecker verwaltet. Weitere rund 5 % liegen im direkten Besitz der Familien Sartorius. Etwa 9 % der Aktien werden vom Unternehmen selbst gehalten. Das US-amerikanische Unternehmen Bio-Rad Laboratories Inc. hält gemäß einer 2011 veröffentlichten Pflichtmitteilung rund 30 %; nach jüngsten Angaben beläuft sich der Anteil auf circa 34 %. Die verbleibenden rund 2 % sind nach unserem Kenntnisstand im Streubesitz.

Die Vorzugsaktien befinden sich zu rund 91 % im Streubesitz; rund 9 % werden vom Unternehmen gehalten.

Aktienkennzahlen1)

2018 2017 2016 2015 2014
Stammaktien2) in € Stichtag 96,00 75,42 72,80 78,50 24,50
Hoch 139,00 89,41 87,50 78,50 25,89
Tief 76,80 73,66 54,50 24,63 21,50
            
Vorzugsaktien2) in € Stichtag 108,90 79,54 70,50 60,11 25,31
Hoch 158,60 93,73 79,85 60,19 26,11
Tief 80,15 64,35 50,54 24,75 19,10
             
Marktkapitalisierung3) in Mio. € 7.006,1 5.298,7 4.900,1 4.740,1 1.698,3
Dividende Stammaktie4) in € 0,61 0,50 0,45 0,38 0,27
Dividende Vorzugsaktie4) in € 0,62 0,51 0,46 0,38 0,27
Ausschüttungssumme4)5) in Mio. € 42,1 34,5 31,1 25,8 18,2
Ausschüttungsquote4)6) in % 24,0 24,0 23,5 24,0 24,7
Dividendenrendite Stammaktie7) in % 0,6 0,7 0,6 0,5 1,1
Dividendenrendite Vorzugsaktie7) in % 0,6 0,6 0,7 0,6 1,1

1) Kursangaben und Dividenden 2014 bis 2015 angepasst nach Aktiensplit; gerundete Werte

2) Tagesschlusskurse Xetra

3) ohne eigene Aktien

4) für 2018 Höhe gemäß Vorschlag des Aufsichtsrats und des Vorstands der Sartorius AG

5) Berechnung auf Basis der Anzahl dividendenberechtigter Aktien; 2014 bis 2015 angepasst nach Aktiensplit

6) auf Basis des maßgeblichen Jahresüberschusses: Jahresüberschuss bereinigt um Sondereffekte, nicht zahlungswirksame Amortisation sowie basierend auf dem normalisierten Finanzergebnis, einschließlich entsprechender Steueranteile

7) im Verhältnis zum Schlusskurs des jeweiligen Jahres